Die Zeit…

…über die Zeit könnte ich schreiben, schreiben, schreiben.

Foto 18.09.14 23 02 33

Eigentlich kann ich nie genug von ihr bekommen und meist vergeht sie zu schnell. Die Zeiten, in denen ich gelangweilt in der Gegend herum saß und nichts mit mir anzufangen wusste, sind lange vorbei. Schon oft wünschte ich mich in jene Zeiten zurück, in denen es mir so ging.

Sommerferien, endlose Sommerferien, in denen alle meine Freunde verreist waren oder öde Nachmittage, draussen Regen, der an den Fensterscheiben herunter läuft, Tropfen, die ineinander rinnen, um sich dann wieder voneinander zu trennen, sich gegenseitig zurück lassend…. der Blick nach draußen, in der Hoffnung, endich würde irgendeine Abwechslung vom Himmel fallen. Ach, wann war das bloß?

Zeit, in der Ideen entstehen, um dieser Langeweile endlich zu enfliehen.

Interessant ist, fällt mir gerade auf, dass sich Langeweile nicht mit endlos zur Verfügung stehender Zeit gleichsetzen lässt… denn langweilen kann man sich auch, wenn man wie ein Hamster durch den Alltag rennt und hechelt. Langeweile entsteht im Kopf. Und Ideen können sogar wachsen, wenn scheinbar nullkommanull nutzbare Zeit zur Verfügung steht.

Zeit ist ein relatives Ding. Wenn ich etwas wirklich will, wenn meine innerste Motivation ein Ziel hat, irgendwo hin will, dann ist plötzlich Zeit da, irgendwie zusammen gekratzt von meinem auf welcher Bank auch immer liegenden Zeitkonto. Das geht. Ein Zeit-Überziehungs-Kredit. Man kann ihn bekommen.

Schwer vorstellbar in Zeiten, in denen ich so vieles so so gerne würde und doch immer an meinem Terminkalender, der To-Do-Liste, die vor mir liegt oder was auch immer scheitere. Warum funktioniert es manchmal und ganz oft nicht? Wo kommt die Zeit her, die da ist, wenn ich sie wirklich will? Wo ist sie, wenn sie nicht hier ist?

Es liegt in mir. Immer alles in mir.

Gute Nacht.

3 comments on “Die Zeit…

  1. Liebe Andrea,
    zwei Assoziationen zu Deinem Zeit-Eintrag: Es gibt einen Becher vom Thalia-Theater, auf dem steht: „Verschwende Deine Zeit!“ – guter Becher, insbesondere für verschwenderische Kaffee-Pausen. Und dann würden mich die Konditionen des Zeit-Kredit-Instituts interessieren: Wie hoch sind denn eigentlich die Zinsen für den Zeit-Überziehungs-Kredit? Vielleicht lohnt es sich ja mal, diesen Kredit in Anspruch zu nehmen.
    Gute Nacht
    Hajo

    Gefällt mir

    • Lieber Hajo,

      gute Frage. Darüber habe ich auch schon nachgedacht.
      Jeder Überziehungskredit kostet einen wohl etwas.
      Aber stellt sich nicht vielmehr die Frage, was du in diesem Fall dafür bekommst? Die Kosten sind bei einem Zeit-Überziehungskredit wohl überwiegend relativ und vor allem subjektiv. So ein Zeitkredit-Institut handelt individuelle Zinsen mit dir aus.
      Wieso erst eine Kosten-Nutzen-Rechnung aufstellen? Sei doch mal verschwenderisch 😉

      Viele Grüße, Andrea

      Gefällt mir

  2. Ich bin überzeugt, dass es Zeitfalten gibt, in die man verschwinden kann. Kommt man daraus hervor, ist kaum Zeit vergangen, dennoch hatte man in dieser Falte geschenkte Zeit.

    Und vielleicht ist man, wenn man die Zeit für etwas nicht hat, noch nicht entschieden genug? Man hat zwar viele Ideen, aber sie sind noch nicht ausgereift und das Ziel ist noch nicht klar. Kommt man dann aber zu einer Entscheidung, findet man plötzlich die Zeit. „Zeit finden“ ist eigentlich auch interessant. Vielleicht muss man sie sich nicht leihen, sondern sie lässt sich plötzlich finden, Voraussetzung ist das Ziel? Oder der Weg? Andererseits kann man sich ja auch „Zeit nehmen“, ist sie doch immer da?

    Es gibt ein buddhistisches Zitat von einem tibetischen Meditationsmeister:

    Die Trägheit des westlichen Menschen besteht darin, dass er sein Leben derart mit fieberhafter Aktivität anfüllt, dass ihm keine Zeit mehr bleibt, sich mit den wahren Fragen auseinander zu setzen.
    Sogyal Rinpoche

    Mir stellt sich nur immer die Frage, WAS kann ich denn von diesen „fieberhaften Aktivitäten“ abbauen, weglassen, streichen??? Alles scheint so wichtig. Oder nicht aufwendig. Und was sind überhaupt die wahren Fragen??

    Ein komisches Thema, die Zeit. Und sehr sehr spannend!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s