Spätes Gold

Pilzrausch

Der späte Herbst hat (für mich in diesem Jahr) etwas beeindruckend Klärendes.

Durch den Sommer lichtvernebelt in den Frühherbst getorkelt,

von den Wochen mitgerissen, die Zeit durch die Finger gerieselt,

Erlebnisse angehäuft, Ideen gesammelt, Gedanken ziellos übereinander gestapelt.

Jetzt, wo es langsam kühler wird, die Tage kürzer und das Licht goldener,

stellt sich ein Gefühl der Klarheit ein, die Ahnung einer Richtung, ein leises Ziehen.

Das Jahr wirft sich noch einmal mit geballter Kraft in alles Bunt,

was ihm zur Verfügung steht, bevor es die Kapuze überzieht.

Ein Aufbäumen, sich in Schale werfen, ein Glänzen vor dem Abschied.

Es folgt: durchatmen, still werden, Reset, Neustart.

Trocken

Rostgras

Orange Blätter

Explosion

Goldene Schatten

Stille

Abendruhe

***

19 comments on “Spätes Gold

    • Danke dir! Es gefällt mir auch sehr, es hat etwas so Graziles.
      Ich habe das Bild selbst lange betrachtet vor dem Posten und gedacht, dass die Natur eine beeindruckende Perfektion beherrscht. Auf Tutus wäre ich gar nicht gekommen, aber das ist ein schöner Vergleich 😉

      Gefällt 1 Person

  1. Dein Text passt wunderbar zu den Bildern und erzeugt auch in mir eine bestimmte Assoziation. Klarheit trifft es ganz gut, auch wenn ich nach dem ersten Bild und deinen Worten an ein Schiff gedacht habe, den Hamburger Hafen, Kälte und Wind, der alles unklare aus dem Kopfe hinausfegt.
    Leider führt Klarheit manchmal nicht zu … noch mehr Klarheit, oder Freiheit. Oder dem Willen die richtigen Entscheidungen zu treffen. Gewohnheiten, auch die Gewohnheiten nicht nur eines Sommers sondern vieler Sommer lassen sich nicht einfach so in der See versenken. Sorry, besser kann ich es nicht beschreiben. Gestern Nacht schon gar nicht.
    Zufälligerweise habe ich gestern Abend auch an einem Herbstbild gesessen, und mir Gedanken gemacht, was der so hervorbringen kann. Werde es glaube ich gleich posten.
    Danke für die Anregungen.
    Jörg

    Gefällt 1 Person

    • Danke, dass du deine Gedanken noch aufgeschrieben hast. ;-). Ich habe darüber jetzt eine Weile nachgedacht.
      Ja, Klarheit…
      Meine Worte wollen nur ein bestimmtes Gefühl, welches diesen einen Moment, den kleinen Ruck einer sich anbahnenden möglichen Veränderung im Kopf markiert, beschreiben. Wenn man so aus einem Haufen an Gedanken endlich in die Lage kommt, eine kleine Ahnung davon zu erwischen, dass sich etwas Klarheit anzubahnen scheint.
      Das geht mit einem leichten Gefühl der Erleichterung einher. Für einen Augenblick.
      Du hast schon Recht, es führt nicht zwangsläufig zu noch mehr Klarheit oder der Lösung oder zu der Energie, eine Entscheidung zu treffen. Und Freiheit ist nochmal ein anderes Thema.
      Aber es gibt eine Richtung vor, eine andere als man noch kurz vorher ausschließlich zu sehen glaubte. Und das ist fast wie ein kleiner Moment des Neuanfangs. Auch wenn man gar nicht weiß, wohin genau und wie. Und der Herbst weist ja auch irgendwie auf kommenden ‚Neustart‘ hin.
      Hm… Ja. Gewohnheiten kann man nicht einfach so abstellen, aufgeben oder verklappen. Aber man kann Veränderungen im Kopf einleiten. Oder im Bauch, je nachdem. Und mit der Zeit schält sich von dem Diffusen immer mal wieder eine weitere Schicht ab, bis neue Klarheit zum Vorschein kommt. Und wirkliche Veränderung oder Entscheidung irgendwann möglich wird. Diese Prozesse brauchen auch Zeit. 😉 Und manchmal auch Mut.
      Na, auf dein Herbstbild bin ich gespannt 😉
      Liebe Grüße aus dem Hamburger Nebel, Andrea

      Gefällt 2 Personen

  2. Sehr schöne Harmonie zwischen den Worten und den Fotos. Die beiden Pilze sind echt traumhaft schön. Unglaublich wie frisch Pilze wirken können. Ich verbinde mit ihnen sonst immer was modriges.
    Das Bild STILLE spricht mich auch sehr an. Sehr schöner Bildaufbau, was mir einen zufriedenen und leicht verklärten Blick auf die Szene gibt. (falls mir der Kommentar erlaubt ist: ich würde vielleicht den oberen, grauen Rand weglassen. Er wirkt ein wenig unruhig).
    Die Detailbilder schlagen eine schöne Brücke zu deinen Worten und schaffen einen persönlichen Bezug.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s