Wintergeäst

Winterkrone

Eine Sammlung winterlich karger Bäume, Äste und Zweige.

Im Hintergrund jenes fahle Licht,

welches den Winter für mich spürbar kälter macht als andere Jahreszeiten.

Es liegt eine kühle Ahnung über den Dingen,

für mich weder greifbar, noch klar.

Nur ein Hauch …

Hochsitz

*

Welk im Winter

*

Blaugrau

*

Winterlavendel

*

Karges Geäst

*

Dornengestrüpp

*

Wintersonne

***

26 Kommentare zu „Wintergeäst

  1. Die Bilder passen mal wieder wunderbar zusammen und beschreiben auch ein Stück weit meine aktuelle Stimmung. Karg, fröstelnd, und das dauert noch eine ganze Weile.
    Fotografierst du eigentlich in Themen, Projekten, nimmst dir irgendetwas vor wenn du raus gehst, oder stellst du die Bilder später aus dem Archiv (vom Tage, der letzten Tage) zusammen wie es paßt?
    Grüße aus dem kalten, nassen, düsteren Süden (naja, net wirklich Süden), Hessen halt. 😉

    Gefällt mir

    1. 🙂 Danke dir!
      Hmm … ja, es lässt sich öfter aus deinen Kommentaren herauslesen , dass dir diese Stimmung nicht fremd zu sein scheint. Das dauert seine Zeit. Da sagst du was.

      Hmmm, um deine Frage zu beantworten: es ist unterschiedlich. Meistens geh ich einfach los und fotografiere, was mir vor die Linse kommt, manchmal stellt sich dann währenddessen schon ein Thema ein, manchmal erst bei der Bearbeitung und Zusammenstellung. Ich glaube, ich gehe da recht intuitiv vor.
      In der letzten Zeit habe ich mir ein paar Mal Themen vorgenommen und ein paar ‚Projekte‘ laufen nebenbei … das finde ich interessant, auszuprobieren, fällt mir aber schwerer, ich setze mich vielleicht dann etwas mehr unter ‚Erfolgsdruck‘?? Kann sein.
      Ich komme allerdings momentan leider nicht ganz so oft zum spontanen Fotografieren, deshalb greife ich öfter aufs Archiv der vergangenen Monate zurück. Aber auch da gehe ich dann eher nach den Bildern, die mir in die Hände fallen und daraus entspinnt sich dann ein Thema, weil sie eben diese oder jene Assoziationen in mir wecken. Aber diese Bilder sind am Wochenende entstanden.
      Ich wünsch dir was! Am besten was Warmes. Grüße, Andrea

      Gefällt mir

      1. Eins davon ist schon in meinem neuen Beitrag. 😉 Wegen meiner Namensänderung werden meine Beiträge anscheinend nicht mehr in jedem reader angezeigt, was für meinen blog eine ziemlich doofe Situation ist. 😦 Also schau ruhig mal vorbei! 😀

        Gefällt mir

      2. Ja, das ist seltsam, mir ist das auch aufgefallen. Neulich gab es mal einen Post von dir in meinem Reader, deshalb bin ich nicht darauf gekommen, dass dein Blog aus meinem Reader rausgeflogen sein könnte, aber es kommt mir schon etwas selten vor … ich schau mal nach und folge am besten gleich nochmal neu 🙂 Ärgerlich für dich und deinen Blog .. na, das reguliert sich vielleicht wieder!!! Viel Glück!

        Gefällt 1 Person

  2. Das sind echt wunderschöne Bilder. Die Detailaufnahmen haben so eine erhabene Ruhe. Als ob die Äste voller Stolz auf etwas warten. Das Licht im Hintergrund wirkt wie ein magischer Schleier, der alles wie eine Inszenierung aussehen lässt. Tolle Serie. Ruhig und kraftvoll.
    Liebe Grüße, Markus

    Gefällt mir

    1. 🙂 Lustig, dass man Zweige und Äste im fahlen Winterlicht so aussehen lassen kann, dass sie inszeniert wirken, wie eine Vorstellung oder eine Geschichte. Ich finde diese Strukturen kahler Bäume immer wieder faszinierend, wenn die Dinger ihre Blätter verlieren. Jedes Jahr wieder. Sie sind so schön. Und dieses merkwürdige Licht lässt alles ja tatsächlich etwas unwirklich erscheinen. Seltsame Winterstimmung.
      Ich danke dir!!! LG, Andrea

      Gefällt mir

      1. also hätte man es inszenieren müssen, dann wäre es genau DAS gewesen. Wie in einem Epilog zu einem guten, anspruchsvollem schwedischen Science Fiction Film, in dem die Wälder anfangen aufzumucken und dann nachher Konzernchefs als Geiseln nehmen. Mit der passenden Musik dazu… ..super spannend! Klingt vielleicht lustig, mein ich aber echt so. Genau.. …ne Schätzing Verfilmung!

        Gefällt mir

      2. Du hast echt blühende Fantasie 😀 😀
        Schwedische Science-Fiction-Filme, in dem die Bäume die Revolution anfangen, was für ein Szenario. So wie die Ents vielleicht?
        Das sieht man doch schon vor sich … wie sie sich aus der Starre lösen und mit den Augen rollen und dann losmarschieren.
        Ja, Schätzing, der wär der richtige Mann dafür. Wahrscheinlich recherchiert er gerade. Ich sollte ihm schnell meine Bilder schicken …

        Gefällt mir

      3. Oha. Du bist eine Rarität!!
        Ok, dann kannste die Ents ja nicht kennen. Das sind Bäume, die die Jungs tatkräftig unterstützen. Jeder hat ein Gesicht und eine Persönlichkeit.
        Kommen, wenn ich mich echt erinnere, auch im Film vor.
        Passte zu deinen Baumrevoluzzer-Ideen!! 🙂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s