Gestochen scharf

Vogelfrei

Es gibt Tage, die sind so klar, dass es fast in den Augen brennt.

Das Blau so blau,

das Licht unendlich hell,

die Luft kalt in der Lunge,

die Linien überdeutlich,

Schatten und Licht klar voneinander getrennt.

Das Herz ganz leicht.

Strandschatten

Strandschatten

Verlaufen

Verflogen

Strandschmodder

Angeschwemmt

Strandläufer

Kaffeeklatsch

Strandschlange

Warteschlange

Drachenfetzen

Ohne Ende

Bis zum Horizont

Soweit das Auge reicht

***

26 comments on “Gestochen scharf

  1. Starke Kontraste und krasse Farben, alles wiedermal ineinander überlaufend. Schön.
    Und beim ersten Bild dachte ich schon: Nicht schon wieder. Denn ab und an mache ich mit bei der WordPress Photo Challenge, das aktuelle Thema Weight(less) wird zu jeweils (gefühlten) 30% mit Möwen im Himmel und Federn abgedeckt. Und diesmal habe ich mir vorgenommen alle Beiträge (bisher ca. 500) anzuschauen. Denn, dort habe ich schon gute Blogs gefunden.
    So, bin mal wieder abgeschweift und von deinen Bildern bei mir und meinem Leben gelandet. Verzeih. 🙂

    Gefällt mir

    • 🙂 alles gut!
      Immer wieder schön, wenn das erste Bild eine Erwartung weckt, die dann nicht bestätigt wird, ich kann es GAR nicht oft genug wiederholen. 😀
      ZUM GLÜCK hab ich mir die 27 restlichen Möwenbilder verkniffen, sonst hätte ich jetzt einen Follower weniger 😉
      Nee, lustig eigentlich, die Photo Challenge läuft mir hier immer nur marginal über den Weg. Schon witzig, wie die Leute parallel ein Thema umsetzen. Aber 500 Beträge schaffe ich derzeit dann wohl doch nicht.
      Danke für den netten Kommentar, die Kontraste und Farben hatten es mir angetan, an dem Tag herrschte eine sehr besondere Stimmung eben gerade durch die extreme Klarheit. War allerdings im Herbst … so’n Licht könnte ich jetzt gerade auch gebrauchen 😉 Kann HH allerdings nicht bieten.

      Gefällt 1 Person

      • Das mit den 500 Beiträgen geht eigentlich schnell, da ich mir dort die Bilder auch icht wirklich anschaue. Ziel ist es die 10 Fotografen herauszusuchen, die auf „unserem“ Niveau fotografieren. Um es mal vorsichtig auszudrücken. Bei den ganzen vielen supertollen Bildern die ich über meine abonnierten Blogs zu sehen bekomme, ist das doch nicht die breite Masse der Bilder die man so zu sehen bekommt. Der Unterschied zwischen knipsen und fotografieren wird bei solch einem Wettbewerb schnell deutlich.
        Liebe Grüße

        Gefällt mir

      • Hmm … stimmt, das spürt, sieht und merkt man schnell, wenn man viele Bilder parallel oder zu einem bestimmten Thema ansieht. Recht hast du. Man sortiert und wählt aus, was einem gefällt oder anspruchsvoll genug erscheint. Reduktion 😉
        Das heisst, du überfliegst die Bilder und bleibst nur an denen hängen, die dich ansprechen?? Ich kenne auch diesen ‚Scanner-Blick‘, mit dem ich gern meinen reader, Zeitungen oder ähnliches ‚überfliege‘, um dann irgendwo hängen zu bleiben, weil sich etwas einhakt …
        Was fängst du mit den zehn Fotografen dann an? Denen folgst du weiter?
        Grüße zurück!

        Gefällt 1 Person

      • Ja, denen folge ich weiter. Einige in meiner Linklist von vor ein paar Tagen habe ich so gefunden. Ich bedaure es immer, das ich im WordPress Reader nur deutsche Ergebnisse vorgesetzt bekomme. Suche ich also z.B. nach Streetart in San Francisco, sehe ich nur die Seiten von deutschen Bloggern die dort waren. Ist doch ziemlich eingeschränkt. Es gibt so viele tolle und kreative Menschen auf der Welt, so habe ich gestern die Seite eines älteren Mannes gefunden, der Streetart in Penang fotografiert.

        Gefällt mir

      • Ok. Hmmm … ich folge auch ein paar englischsprachigen Blogs, wo hab ich die eigentlich her??
        Ich bekomme von WordPress nämlich seit einiger Zeit gar keine Empfehlungen mehr :D, die denken wohl, ich bin gut ausgelastet 😀
        Deshalb ist mir gar nicht aufgefallen, dass die Vorschläge meistens deutschsprachig sind/waren. Interessant. Diese ewige Vorauswahl, als ob wir zu blöd wären, selbst zu entscheiden. Da denke ich lieber mal nicht zu lange drüber nach 😉
        Ok. Schick mal Link von Mann in Penang, wenn du magst, finde ich auch interessant.

        Gefällt 1 Person

    • Ja, stimmt. Allerdings ist das hier etwas geschummelt, es ist Herbstsonnenlicht.
      Aber es könnte auch genau so im Winter sein, diese extreme kühle Klarheit an dem Tag war beeindruckend, das gibt es so nur selten.
      Ich fand es toll!!! Als könnte ich mich in alle Himmelsrichtungen ausbreiten. ;D

      Gefällt 1 Person

  2. Echt ein super schöner Zyklus, Andrea, bei dem wirklich JEDES Bild absolut Klasse ist. Ein wunderschöne Geschichte vom Blau, von Linien, vom Wasser die zwischendurch mal dem Rot begegnet, um dann am Schluss wieder in aller Ruhe wieder am Anfang ankommt. Überall finden sich schöne Schnitte und Harmonien von Blau/Blau, Blau/Beige, Blau/Rot die dann in Form eines Drachens versuchen der Geschichte zu enteilen, um zu zeigen, das der Rand des Bildes kein Limit bildet (super schönes Drachenfoto, weniger ist mehr). Eine wirklich sehr positive, starke und unbeschwerte Energie die in deiner Geschichte liegt.
    Blau-rot-beige-Drachengrüße, Markus

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s