43 comments on “Einzelstücke

    • 😀 ich danke dir.
      Naja, meine erste Assoziation war einfach, dass es draußen recht kalt war an dem Tag und ich dachte, wer eine komplett leere Jägermeisterflasche zurücklässt, muss wohl nach innerer Wärme gesucht haben… reine Spekulation natürlich.
      ICH hab sie jedenfalls nicht ausgetrunken 😉

      Gefällt mir

  1. Oh wie schön! Wenn ich an die Kombination Deich und Schaf sehe bin ich sofort an der Nordsee. Und alles ist ruhig… Wolkenbedeckt, grau, Meeresrauschen und dieser einmalige Geruch… Haha, ich komm ins schwärmen… Danke für die kurze Flucht in die Ruhe und Gelassenheit. Sollte halt doch viel öfter die paar hundert km auf mich nehmen… 😉

    Gefällt mir

    • 😀 oh ja, das verstehe ich. Allerdings kann ich nicht klagen: es gibt die Kombination von Schaf und Deich bereits ein paar wenige Kilometer von meiner Haustür entfernt. Das ist dann zwar nicht gleich die Nordsee, aber wenn ich das Gefühl haben will, im Urlaub und in Ruhe zu sein, dann geh ich einfach an den Elbstrand im Westen von HH. Schon cool.
      Wobei die Inseln schon ganz ihren eigenen Reiz haben…

      Gefällt mir

      • Und da ich das wusste, beneide ich Dich umso mehr… Gut, wir haben hier die Berge vor der haustüre, sind auch schön, aber ans Meer kommen sie nicht ran. Aber vielleicht sehnt man sich ja grundsätzlich nach dem, was man nicht hat… ich denk drüber nach 😉

        Gefällt mir

      • 😀 Jaaaa, Berge ….. schon auch schön. Aber ich gebe zu, dass ich auch eher Meer-affin bin. Insofern, ich sehne mich selten nach den Bergen, auch wenn ich sie gerne mag. Und ich bewege mich auch gern in ihnen. Aber leben tu ich schon lieber in der Nähe des Wassers. Die Elbe ist ja noch nicht Meer, aber man bekommt schon einen Hauch Salzwasser und Wind und an manchen Stellen haben wir ja hier auch besten Strand ….

        Gefällt mir

  2. wie geil. Was für eine tolle Idee. Eine Homage an Einzelstücke!!! Echt schön das du so viel siehst, wo andere nur vorübergehen. So vielfältig deine Auswahl. Das schöne ist, hinter jedem Einzelstück steckt ja auch eine Geschichte. Da kann man echt stundenlang auf deine Bilder gucken und sich fragen, welche Geschichte sich wohl dahinter verbirgt… …oder sich eine ausdenken.
    Liebe Grüße, Markus

    Gefällt mir

    • 🙂 🙂 Danke!!
      Davon könnte ich Unmengen an Bildern schießen. Überall liegt, steht oder wandelt etwas oder jemand herum, was ich aufnehmen könnte.
      Und das mit den Geschichten finde ich gut. Das hatte ich beim letzten Post schonmal, bei dem Bild mit der verlorenen Tasche, die in den Bäumen hängt. Da könnte man sich auch Geschichten zu ausdenken. Vielleicht sollte ich mal ein Projekt daraus machen: wer schreibt mir eine Geschichte zu einem der Bilder?? 😀
      Nein, im Ernst. Ich danke dir, es ist schön, zu hören, dass man sich gern zu den Bildern etwas ausdenkt und Assoziationen kommen. Klasse!!
      LG, Andrea

      Gefällt mir

      • Witziger weise sammle ich gerade für eine Serie die evtl. „gewöhnliche Dinge an ungewöhnlichen Orten“ oder „..wer hat das hier hingelegt?“ heissen soll. Z.B. habe ich ein Foto von einem Zauberwürfel, den jemand auf einen Gartenzaun gelegt hat. Sind momentan aber noch zu wenig für eine Serie.
        Das wäre doch nett, eine kleine Geschichte oder Assoziation zu einzelnen Bildern… …oder ein Zitat vielleicht.
        Bei deiner Tasche im Baum denkt man ja auch sofort „warum hängt die da ?“. Klar, wenn sie nicht da wächst, wir sie wohl jemand dort hingehängt haben… …ich mein aber mehr, wie fühlt sich wohl der Mensch, der die Tasche jetzt nicht mehr hat?
        Liebe Grüße, Markus

        Gefällt mir

      • Auch eine sehr gute Idee. Ich hätte da noch einen Einkaufswagen, der am Hang zwischen den Bäumen liegt … wobei so ein Zauberwürfel schon nochmal besonderer ist. Lustig. Solche Serien finde ich klasse. Das schult die Wahrnehmung, wenn man durch die Gegend geht, denn sonst findet man sowas gar nicht erst.
        Jaaaaa, über die Tasche wurde schon nachgedacht. Also, ein Taschenbaum war das definitiv nicht. 😉
        Bei mir löst so eine abgehängte, leere Damentasche, die nicht offensichtlich kaputt ist, schon eher unangenehme Assoziationen aus. Ich hoffe, der/die Mensch/in fühlt sich gut. Neulich lagen auf der Straße zwei Damenstiefel, da gings mir ähnlich, leichtes Gruseln ….
        Naja, vielleicht hatte die Dame aber auch einfach nur genug von der Tasche (und hat sie jemand anders frei zur Verfügung gestellt): WIR Frauen brauchen ja DAUERND neue Taschen!!! ;D

        Gefällt mir

      • …cool! Ey, wie kommen die Bäume dort hin. Hammer!
        Das macht echt schon Spaß solche Sachen zu suchen und zu finden. Man kann halt nur nicht sagen wann sie fertig wird. 🙂 ..außer man schleppt ständig Zauberwürfel, Schaukelpferde und Fahrräder mit sich rum und legt sie irgendwo ab… …aber das ist ja nicht der Sinn der Sache. 🙂
        Bei der Damentasche, nachdem es Dosenkunst erwähnt hat, viel mir dann auch ‚Es geschah am helllichten Tag.‘ ein. Vielleicht hat die Dame ja auch, nachdem die Tasche ja eh weg war und sie jetzt nicht mehr wusste zu was sie die Stiefel jetzt tragen soll gleich mit entsorgt. Wie geil, ich schmeiss meine Tasche einfach weg, damit ich kein schlechtes Gewissen haben brauch mir eine neue zu kaufen! Was sollen wir Männer denn da sagen. Schatz, ich habe meine Kiste Bier verloren… ..is okay wenn ich mir ne neue kaufe? 😀

        Gefällt mir

      • 😀 als ob IHR die Bierkisten einfach so VERLIEREN würdet!!!!!! Komm!!!
        (ich liiiiiebe Pauschalisierungen)
        Neee, vielleicht hat die Frau ihre Tasche nicht weggeworfen, sondern es ist ihr was Schlimmes passiert!! Du bist vielleicht optimistisch, Mann. ;D
        Na, dein optimistisches Szenario wär ihr aber ja zu wünschen, dann wär sie jetzt einfach shoppen.
        Das kann ja auch Spaß machen.
        Der Herr Dosenkunst hatte düsterere Phantasien …. so sind wir alle unterschiedlich. Lustig. Irgendwann lass ich meine Follower mal Assoziationen aufschreiben!!!
        LG, Andrea

        Gefällt mir

  3. UNS passiert sowas STÄNDIG (ich hasse Pauschalisierungen) !!!

    Also: meine logische Erklärung für die im Baum hängende Tasche sieht so aus. Wenn die Tasche nah eines Weges gehangen hat, hat jemand sie gefunden und sichtbar dort hingehängt. Nett von ihm (wenn er die Piepen im Portemonnaie gelassen hat). Die Tasche könnte also aus einem Kinderwagen gefallen sein. Stil und Farbe sprechen für eine weibliche Person jüngeren oder mittleren Alters (eine potenzielle Mutter zB). Sollte die Tasche auch vorher schon geöffnet gewesen sein, unterstreicht das die Mutter/Kinderwagen-Theorie, da bei der praktisch orientierten Form (und geöffnet) es sich um eine Utensilientasche für Kinder handeln könnte, aus der kurz vor ihrem Verlust etwas entnommen wurde (Schnuller, Flasche, Taschentuch..). Die Person hat dann die ganze Aufmerksamkeit dem schreienden Kind geschenkt und den Verlust nicht bemerkt. Dies ist unmittelbar vor dem Fund geschehen (und bevor du das Bild gemacht hast), da weder an den Trägern, noch an der Unterseite Schmutz- oder Schmelzspuhren zu sehen sind (ausser der Finder hat sie sauber gemacht). Falls das alles nicht stimmt, könnte es auch deine Tasche sein, in dem bis kurz vor Entstehen des Fotos deine Kamera war, du sie rausgenommen hast, die Tasche in den Baum gehängt und so eine cooles neues Foto in deiner Sammlung hattest.

    Gefällt mir

    • Ach, du verlierst ständig deine Bierkisten??? (Sein Weg pflasterten hunderte von grünen (braunen??) Kisten….) 😉
      Jaaaa, das ist auch eine interessante Unterstellung. Aber gut, erwischt, ich dachte, DAS sei doch mal ein perfektes Foto: ich nehme einfach meine Tasche, lege den Inhalt kurz auf den Boden und tu so, als ob sie einsam und verloren im Baum hängt. Und MIT DEM BILD werde ich dann berühmt!!! Yeah. Voll der Plan. Eigentlich stelle ich alle meine Bilder. Alles Fake 😉
      Dein anderer Sherlock-Holmes-Ansatz ist nicht schlecht. Die Tasche war tatsächlich sauber und auch nicht durchgeregnet, sie hat also nicht lange da gehangen.
      Diese Ablenkung vom Geschrei klingt überzeugend, allerdings spricht gegen Verlieren, dass sich NICHTS mehr in der Tasche befand. Sie war leer. Kein Schnuller, kein Spielkram für den Notfall, keine Fruchttücher, keine Tempos, Geld sowieso nicht und auch kein Wasser und keine Bonbons, die man dringend braucht als junge Mutter gegen den ganzen Stress … also, es sei denn, jemand hat all diese Dinge mitgenommen, z.B. eine andere junge Mutter, weil sie den Kram gut brauchen konnte. Taschen werden eh überbewertet, für sowas hat man als junge Mutter keine Zeit … 😀
      Vielleicht war das auch eine junge Frau VOR der Mutterschaft, der beim heimlichen Knutschen am winterlichen Strand die Tasche runter gerutscht ist. Jemand hat sie gefunden, Handy und Lippenstift rausgenommen und die Tasche in den Baum gehängt …

      Wer weiss das schon alles 😉 Herrliche Spekulationen….

      Gefällt mir

      • Pfand war sein Schicksal. 😕

        Also, die Andrea-Situation: mit dir möchte ich gerne mal spazieren gehen. Immer alles am Start, Taschen, Schaafe, Ruderer…

        Fühlst du dich beim Spaziergang wie am Set
        Dank’s Andrea die ist so nett
        Und schleppt zum Schmücken all die Brocken
        die Follower auf ihre Seite locken. 😈

        Verloren-Situation: hast Recht, ein Schnullerraub wäre ungewöhnlich. Sie könnte aber auch leer gewesen sein, da sie gestohlen wurde und der Dieb nur den Inhalt haben wollte.

        Die Knutsch Geschichte gefällt mir. „Schau mal Darling, die Babytasche haben wir schon und da ist zufällig ein Gebüsch“ 💋😍😘

        Der Zalando-Mann wurde in die Flucht gebrüllt.

        Carmen Schröpke hatte ein Flashcomingout und hatte es plötzlich satt im Körper einer Frau gefangen zu sein.

        Gefällt mir

      • 😄😄 aber klar: ich bin IMMER und zu jeder Gelegenheit perfekt ausgerüstet!!! 👍🏼
        Du darfst dich nur nicht wundern, wenn ich während des Spaziergangs irgendwelche Sachen in die Gegend schmeiße, rum renne, fotografiere, inszeniere oder so. Und so’nen Hackenporsche hinter mir her ziehe mit Requisiten.
        Ist ganz normal. Kennt hier jeder!
        Und das mache ich natürlich NUR rein aus Gründen des Marketings.

        Ja, die Knutsch-Story finde ich auch gut. Vielleicht haben die den Schnuller und die Feuchttücher einfach mitgenommen, um bestens vorbereitet zu sein auf das, was sich IMNER zwangsläufig aus Knutschszenen am Strand… man weiß ja, auf was sowas rausläuft.

        Wer issn Carmen Schröpke????? 😂
        Hat den Lippenstift mitgenommen, obwohl sie zum Mann werden will??? Junge, das ist aber inkonsequent!
        Oder eine kleine Erinnerung an das alte Leben… Nostalgie!!

        Oder: die Schüler der 8e haben der Chantal die neue Tasche weg genommen, um sie zu ärgern und sie ausgekippt und dann in den Baum gehängt. Hmmm…
        Oder…
        Ach, ich geh erstmal frühstücken … 😉☕️

        Gefällt mir

  4. Na das nenn‘ ich gut equiped! Nix Unnützes doppelt alles echte Einzelstücke! 🙂 …dann könnte sie das hier interessieren:

    http://www.amazon.de/Wenger-Schweizer-Offiziersmesser-Messer-Schatulle/dp/B000R0JDSI/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1447712368&sr=8-1&keywords=schweizer+taschenmesser+giant

    Lies dir mal die Nutzerkommentare durch!!!!! Hammer!!! Habe mich echt weggelacht.

    Sisse, sag ich doch seit Jahren. KNUTSCHEN mach doch schwanger !!! Aber wer hört den auf mich.

    Carmen Schröpfe habe ich mir nur ausgedacht. Ja, ja, wärst fast drauf reingefallen… …aber auch nur fast! 😀 Als sie den Lippenstift eingepackt hat, wusste sie aber noch gar nichts von ihrem Flashcommingout. Ich kenne das Phänomen übrigens von unserem VfL. Manchen Spielern fällt oft ganz plötzlich ein, dass sie echt töfte in Halma sind und nur im Körper einen Fussballers gefangen sind. Und schwupp, legen sie mitten auf dem Platz ihr Fußballerleben beiseite.

    Jau, dat arme Chantal! Hat sich richtig schön hübsch gemacht, weil sie doch auf dem Klassenausflug nach HH mal so richtig schön die ganze Klasse durchknutschen wollte. Doch die Buben hatten mal wieder nur Unsinn im Kopf. Das fand der Kevin (dem Chantal großer Bruder) gar nicht funny und hat die Buben gleich neben die Tasche gehängt.

    dann mach ma schön lecka Frühstück. Lass dir schmecken 🙂

    Gefällt mir

    • Wie krass ist das denn??? 😀 Das war aber mal ein echter Morgenlacher…. Die Nuklearfunktionen eines Schweizer Taschenmessers kannte ich auch noch nicht …

      Aha, du hast dir die Carmen nur ausgedacht. Soso. Ich riech sowas, glaub mir. 😉 Gib dir keine Mühe.
      Und ich schätze, bei deinen VFL-Spieler kommt das mit dem plötzlichen Coming-Out z.B. in so’nem Bayern-Spiel recht oft vor, oder?? Sonst hätten die doch die Bayern locker fertig gemacht. Ey, vielleicht solltet ihr mal beim Spielershopping den Schwerpunkt auf stabile Identitäten legen! Nur so’n kleiner Tipp. Manche Probleme lassen sich ja durch gezielte Fragestellungen frühzeitig vermeiden. Ich meine: Männer, die Männer mögen, gibts ja auch nicht, also so gut wie nicht, beim Fußball, irgendwie hat der DFB das doch auch raus, da von vornherein mal den richtigen Riegel vor zu schieben. Mensch.
      Also, raus mit euren Halma-Wechslern.
      Und dass man vom Knutschen schwanger wird, DAS wusste schon meine Oma!!!
      Ich sags dir.
      LG, Andrea

      Gefällt mir

      • Das Messer ist echt so geil! WILLICHAUCHHABEN! …so schön eins mit Zoom- und Weitwinkelobjektiv. Am besten noch mit kleiner gemütlicher Vinothek wo man nachher bei einem Pläuschchen die Bilder bearbeiten kann. Vielleicht noch ’n Autoscooter zum Abreagieren und einer kleinen Reiseagebtur für Fernreisen. Bei meinem klemmt im Moment der Hobbyraum. Krieg ich aber mit ein bisschen ölen wieder hin. Die Bibliothek im Messer wird aber immer größer. Gut!
        Gezielte Fragestellung ist ja beim Spielerkauf echt okay… …die Frage muss aber halt immer noch verstanden werden. Da hat der Bartel den Senf versteckt. Ach, das war aber schon ganz okay, was wir gegen die Bayern gezeigt haben. Wär ja auch komisch gewesen wenn wir gewonnen hätten. Dann hätten wieder alle da gesessen, sich Theorien zu schaffen, Modelvorstellungen zu basteln um die ganze Sache zu verstehen, was denn da eigentlich passiert ist, damit sich alle ’sicher‘ fühlen und warum Wim Wenders bald in Wuppertal drehen wird. Isbesserso!

        Du, meine Omma wusste das mit dem Knutschen nicht! Hätte sie es gewusst, könnte ich dir heute nicht schreiben.
        LG, Markus

        Gefällt mir

      • ;D ups, das wär aber ja schade…
        Hat mir meine Oma mal erzählt, dass sie das dachte, als sie das erste Mal meinen Opa geküsst hat. Ich war darüber ganz entzückt 😉

        Wieso dreht der Wenders schon wieder in Wuppertal?? Hat ihm wohl gut gefallen da, woll?

        Gefällt mir

      • 🙂 😉 ja, sehr süß. Ist ja auch schon bald fast ein Jahrhundert her … da war noch alles anders.

        Ok, schon wieder einer deiner Witze, die ich nicht gerafft habe. Manche versteh ich ja sofort, aber manche versteckst du so heimlich, um mich vorzuführen, was?? (ich gucke gerade seehehr streng! ;)…)

        Gefällt mir

      • Neeee, ECHT NICHT! Wollte in dem einem Kommentar nur lustige W-Worte finden, die für die tollen Erfindungen der Menschheit sprechen, bis ich dann in dem anderen Kommentar gemerkt habe, dass sich der Kreis auch dort schliesst und ich dann gemerkt habe, dass Wenders ja schon einen Film in W’tal gedreht hat, was allen jokes natürlich den Wind aus den Segeln genommen hat. – Ich habe das Buch zwar noch nicht bekommen, aber so stelle ich mir die Probleme der ‚Frau eines Zeitreisenden‘ vor, obwohl ich gar nicht richtig weiß um was es dort geht.
        Ich glaube deine liebe Omma hätte das Problem mit parallelen Online-Threats nicht gehabt, weil man alles noch schön ordentlich per handgeschrieben, zugeklebt, Marke drauf und dann per Post versendet hat. Und wenn sie dann eine Antwort auf einen Brief bekommen hätte, auf den sie gerade eine Marke klebt, wär das schon sehr komisch gewesen, weil sie ihn doch erst morgen fröhlich zum Postamt bringen wollte. – witzig, haben gerade noch darüber gesprochen, wie schwer es alten Leuten heute wohl fällt einen Telefonanruf zu beantworten, ob ihr Router denn auch wirklich IP-fähig ist und ob er eine S-oPort hat. Ich habe mich schon komisch gefühlt als der Anruf heute kam. Wie sich eine alleinstehende alte Dame den fühlt, wenn erwähnt wird das sonst nachher nix mehr funktioniert, mag ich mir kaum vorstellen.

        Gefällt mir

      • Meine liebe Oma hatte schon Schwierigkeiten mit dem Word ‚Fideo‘, was das denn eigentlich heißen würde, das würde dauernd in der Zeitung stehen …. 😉 Und das ist schon lange her.
        Ja, das frag ich mich auch manchmal, ob sich das eigentlich manche Menschen klar machen, was sie beim anderen auslösen können, auch wenn es ’nur‘ um so scheinbar alltägliche Dinge geht. Werbung am Telefon. Ich mags nicht.
        Und ja, diese Parallelkommunikation, die schnell und fix und gleichzeitig stattfinden kann, kann Verwirrung stiften. Da war der Brief noch einfacher, auf den musste man auch warten und man konnte in aller Ruhe nachdenken, bevor man antwortete 😀 Allerdings konnte man auch nie mehr nachlesen, was man beklopptes von sich gegeben hat, das hatte auch sein Gutes, man musste einfach nur damit leben, dass man möglicherweise etwas geschrieben hat, was man so gar nichts sollte oder was anders zu verstehen sein könnte, als man zunächst dachte. ;D Witzig.
        Ich hab echt gerne Briefe geschrieben.
        Na, ‚die Frau des Zeitreisendenden‘ ist manchmal echt verwirrend: die zwei kennen sich aus ihrer Kindheit, weil er aus der Zukunft immer zurück in die Zeit reist, in der sie Kind ist. Als sie sich dann im realen Leben wirklich treffen, weiß er von all dem aber natürlich nichts, während sie ihn schon in und auswendig kennt. Dafür kann er ihr in ihrer Kindheit alle möglichen Dinge erzählen, die noch passieren werden.
        Ziemlich durcheinander, aber irgendwie cool. 😉

        Gefällt mir

      • Meine Omma fand es immer komisch wenn ich eine ‚SCHÄHANS‘ Hose anhatte. War ihr zu unordentlich und modern. Tragen doch sonst nur Amerikaner.
        Das es mit einen geschriebene Brief echt noch so anders war vergisst man schnell. Nicht nur das Tempo der Kommunikation, sondern auch die Art des Feedbacks. Man hatte ja keine Kopie und musste sich echt merken was man geschrieben hatte. Das hatte vor ein paar Monaten einen ganz witzigen Effekt. Ich habe einem russischen Freund ein Geburtstagspaket mit einem Fotobuch von Chargesheimer und einem handgeschrieben Brief mit eben Infos und Gedanken zu dem Fotograf geschickt. Als wir einige Zeit später darüber gesprochen haben und die Infos einem anderen Freund schicken wollen, meinte ich spontan: kümmer dich nicht drum, ich kopiere es und sende es weiter. War dann irgendwie ein komisches Gefühl als man merkte das der Brief ja ‚weg‘ war und man die Infos gar nicht mehr in der Form parat hatte. Auf der anderen Seite war es aber auch schön zu wissen, das man dem anderen durch den Brief ein echtes Unikat gesendet hat.
        Das hört sich spannend an. Werde mir das Buch auch holen. Im Laden war es wohl vergriffen und bestellen ging nicht, da wir immer weg waren.
        Liebe Grüße, Markus

        Gefällt mir

      • Ja, Briefe schreiben war schön … ich hab mal von meiner Freundin eine große Rolle mit der Post bekommen, da waren ungelogen 30 Seiten unterschiedliches Papier (Glanzpapier, Briefpapier, Geschenkpapier, Paketpapier, Alu-Folie … ) eng beschrieben drin. Himmel, war das toll. So geil. Und natürlich hab ich zwei Tage nichts anderes gemacht, als ihr zurück zu schreiben und dann zu warten, dass wieder was zurück kommt. War so schön.
        Ja. Und was weg war, war weg. 🙂 Und wenn man sich noch so sehr dachte, shit, hab ich das vielleicht falsch ausgedrückt oder wie könnte das verstanden werden, wie war das noch??? …. man konnte nur in Erinnerungen wühlen, nicht mehr Haare raufen im Gesendet-Ordner 🙂
        Echte Unikate, absolut. Toll.
        WIE?? Vergriffen?? Wenn du das nicht mehr bekommst, dann schick ich es dir. Sag Bescheid.
        Schönen Abend noch … 🙂

        Gefällt mir

      • Das ist aber lieb von deiner Freundin und eine echt tolle Idee. Das warten auf Briefe war auch immer schön. Man wusste ja nicht, wann die Antwort kommt. So hat man immer mehrere Tage immer ein bisschen Vorfreude mit sich rumgetragen. Die Frau von Christian ist glaube ich der einzige Mensch, der noch Postkarten schreibt. Urlaub, Weihnachten, Geburtstag… …finde ich sehr schön. Wir haben in Russland einen alten Mann kennengelernt, der seit dem Krieg einen deutschen Brieffreund hat. Da das mit der russischen Post sonne Sache ist, nehmen wir die Briefe, Fotos und kleine Geschenke immer mit und verschicken sie von hier und andersrum. Die beiden Seiten freuen sich dann immer ganz dolle, weil sie echt persönlich noch Post bekommen. Apropos persönliche Post. Ich meine, Victoria ist ja echt schlau und aufgeweckt, aber den Brief mit ‚Sie haben eine Million Euro gewonnen!‘ reisst sie echt noch mit glänzenden Augen auf. Ppffff.
        Danke, das ist sehr nett von dir. Ich denke aber nächstes mal haben sie es wieder. Hatte in den letzten Wochen nur wenig Zeit in den Buchladen zu gehen.
        bis dann, Markus

        Gefällt mir

      • Das ist ja eine super Idee, die Briefe et. mitzunehmen und von hier aus zu versenden. Irgendwie Stoff für Geschichten und sehr netter Dienst. Da freut sich sicher jemand sehr darüber.
        Manchmal wenn ich in den Briefkasten gucke, überkommt mich auch der kleine Blitzgedanke, dass da doch heute ein überraschender Brief drin sein könnte, so ganz unerwartet …. leider passiert es so gut wie nie 😀 Und ‚Millionengewinnversprechen‘ hab ich auch nicht in dem Kasten!!!! Mist. Ich kann Victoria ja irgendwie verstehen, da ist da doch der winzige Moment der Hoffnung, dass heute einmal ganz ganz ganz vielleicht …. 😀 Sieh es ihr nach. Ich schmeiß so’n Zeug immer gleich weg. Irgendwie doch schön, dass sie da so viel Freude dran hat. 😉
        Meine Freundin hab ich dafür geliebt!!! Ey, das war sooo toll. Sie hatte immer mal wieder so lustige Ideen, das ging über Jahre. Inzwischen wohnen wir in derselben Stadt und schreiben uns nicht mehr …. höchstens Kurznachrichten, aber das ist ja damit nicht im Ansatz zu vergleichen …. allerdings können wir etwas einfacher Face-to-Face-Gespräche haben, das hat auch was 😉
        Gute Nacht!!

        Gefällt mir

      • Werden die Sache mit den Briefen mitbringen auch weiter hin machen. Wir lesen die Briefe zwar nicht, man sieht aber ungewollt die Fotos. Das ist schon alles sehr liebevoll zusammengestellt.
        Ich finde das ja auch suess sich ueber die Millionengewinne zu freuen. Hat aber schon etwas nachgelassen. Als sie nach Deutschland kam war es noch staerker. 🙂
        Siehst du, jetzt kannst du bei deiner Freundin halt ganz andere Vorzuege geniessen. 🙂
        Guten Morgen!

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s