33 comments on “Hair

  1. Sehr fein! Man möchte über Deine Fotos streicheln, um auch den Tastsinn mit einem haptischen Erlebnis zu erfreuen…
    Und mit Haaren verbindet sich auch so viel Symbolisches, sei es Rapunzel mit ihrem Zopf oder Samson, dessen ungeheure Kraft in den Haaren steckt. Außerdem drückt sich über Haare so viel aus, Eleganz, Haltung, Stil. Dann wieder erzeugt es Zärtlichkeit, wer möchte nicht zart über flaumig weiches Babyhaar streichen… Und manchmal ist es einfach da.
    Doch – wo sind Deine Haare?? :))
    Liebe Grüße, Wanja

    Gefällt 1 Person

    • Meine? 😄 Ich arbeite noch an Selbstporträts … 😉
      Aber ja, es werden vielleicht noch mehr, es gibt ja noch so viel mehr unterschiedliche Haare: dunkle, lockige, kurze, bunte… Ich werde das weiter entwickeln und vielleicht … 😊
      Ja, Haare sind klasse. Und momentan liebe ich es, wenn die im Gegenlicht von der Sonne beleuchtet werden.
      LG, Andrea

      Gefällt mir

  2. Was fuer eine wundervolle ungewoehnliche Idee. Das erste hat so eine greifbare Waerme und Intensitaet. Einfach schoen. Dann sticht da noch ganz besonders das Gegenlichtfoto hervor. Sehr schoene Linien in dem Foto.

    Irgendwie strahlt die ganze Serie sehr viel Waerme und Frische aus, dass man sich richtig strubbelig gucken kann. Den kleinen Dutt finde ich auch klasse, da er schoen zu der Bluete im Hintergrund passt.

    Liebe Gruesse, Markus

    Gefällt mir

    • 🙂 🙂 oh, das klingt schön. Danke.
      Ich sammle schon länger Bilder von Haaren im Wind, Hinterköpfen und neuerdings fasziniert mich das Gegenlicht, in dem das Haar so leuchtet.
      Ich werde das weiter verfolgen, weil es ja noch unendlich viel mehr Haarfarben, Frisuren, Strukturen u-ä. gibt, was schön anzusehen ist. Und bei Kindern fasziniert mich, wie hübsch zerzaust sie oft sind und dabei ganz unbefangen sind, lebendig und natürlich.
      Sowas gibts bei mir nicht (oder nur nach dem Aufstehen und dann wird das aber schnell in Ordnung gebracht ;D)
      Haare können sehr schön aussehen, einfach so…
      Sonnige Grüße,
      Andrea

      Gefällt mir

      • Als der neutralste Haarfachmann der Welt (neutraler geht schon gar nicht mehr :)), kann ich beruhigt sagen, das Haare auch auf mich einen sehr estetischen Eindruck machen können. Wie sie ins Gesicht oder in die Stirn fallen können. Wie sie hinter dem Ohr liegen… …am liebsten hellblond oder schwarz. Das auf Fotos festzuhalten ist schon eine super schöne Herausforderung.
        lass die Haare schön in der Sonne wehen, liebe Grüße, Markus

        Gefällt mir

      • Haare können etwas sehr Schönes sein. Gar nicht so leicht, genau das einzufangen, was mir daran jeweils gefällt. Zumal sich dauernd alles bewegt ;D
        Ich hab da gar keine Präferenz in Farbe oder Frisur, da gibt es so viel spannend Schönes.
        Ich sag dir, heute war hier ein kleiner Frühlingswind, der hat alles flattern lassen 😉
        Liebe Abendgrüße,
        Andrea

        Gefällt mir

  3. Bild 1 und 5, eindeutig meine Favoriten. Sehr spanned diese Bildgestaltung. Bei jedem Haar fragt man sich automatisch wer da wohl dahinter steckt. Das macht den Reiz dieser Serie aus… beim nächsten mal wärs schön, wenn man ein Gesicht zu sehen bekommen würde 😉 Ich bin doch ein Gesichts-Fan ;-)) Wünsch Dir auf jeden Fall ein sonniges, motivreiches Wochenende und viel Erholung!!

    Gefällt mir

    • ;D ja, wie schön, dass die Bilder neugierig machen…
      Ich habe bewusst keine Gesichter gezeigt, weil die Aufmerksamkeit auf den Haaren und ihrem Leuchten liegen sollte. Und weil ich die Personen und Persönchen nicht erkennbar ins Netz stellen wollte. Spannend, dass du diese Bitte aussprichst. Ich kann es ja auch verstehen 😉
      Kommt vielleicht irgendwann noch.
      Das 5. gefällt mir selbst auch am besten … Das gibt es noch in größer, mit Gesicht, ich finde es richtig gelungen. Aber wie gesagt…;)
      Ich wünsche dir auch sonnige Tage!!!

      Gefällt mir

  4. Ich glaube es ist auch gar nicht so einfach Haare zu fotografieren, weil es ja doch was sehr intimes ist, wenn man so nah heran muss. Ich denke bei Freunden oder in der Familie kann man aber gut üben.
    dir auch einen schönen Abend, Markus

    Gefällt mir

    • Stimmt, ist schon irgendwie intim, weil man ja z.T. recht nah dran muss und vor allem eine Weile auf die Haare ’starrt‘, die man dann gern knipsen möchte ;D Das findet nicht jeder so toll. Aber in diesem Fall waren alle einverstanden 😉

      Gefällt mir

      • Da gibt es ja auch noch den anderen Aspekt, dass manche Menschen keine Haare mögen. Also ich mein, die Haare von fremden Menschen berühren… …vielleicht sogar auch nicht sehen wollen.. …wer weiß?! Kann mir schon vorstellen, dass das Thema auch polarisieren kann.

        Gefällt mir

      • Hmm… stimmt. Das gibt es auch. Hab ich noch gar nicht drüber nachgedacht, dass Haare auch unangenehme Gefühle auslösen können.
        Haare von fremden Menschen berühren ist ja nochmal ein anderes Thema. Führt jetzt hier zu weit. Damit würde man Distanz ja komplett aufheben.
        Erinnert mich ein wenig an ‚Das Parfum‘, wo Grenouille die Düfte und Gerüche anderer sammelt und ich mir immer vorgestellt habe, wie der durch die Leute schleicht und seine Nase an sie ran schiebt. Eindeutige Distanzlosigkeit! ;D Würde ich echt nicht wollen.
        Andersherum gibt es aber schon Haare, bei denen ich denke, ach, da würd ich ja gern mal reinfassen ;D Allerdings kann ich mich äußerst gut beherrschen 😉 Noch geiler fände ich allerdings, wenn man dann und wann man in den Kopf eines anderen schlüpfen könnte, um mal einen Tag mit so wunderschönen glänzenden unendlich langen Haaren rumlaufen könnte oder mit der coolen Kurzhaarfrisur oder mit dem Haupt voller geiler Dreadlocks, einmal fühlen, wie das ist 😉 Nur einmal kurz, für ein paar Stunden…
        Wird Zeit für eine Zeit- und Kurzkopftauschmaschine!
        Grüße aus der Morgensonne,
        Andrea

        Gefällt mir

      • Verlier doch mal einfach die Beherrschung und wuschle jemand in der U-Bahn einfach mal nach Herzenslust durchs Haar. Vielleicht erwischst du ja einen kleinen Grenouille, der dann sofort anfängt dich zu beschnuppern. Ich Glaube der Effekt den du bei den anderen Mitreisenden erzielst wäre sensationell. 🙂
        Och, ich glaube da würde ich auch mal für einen Tag mitmachen, wenn es so eine Kurzkopftauschmaschine gibt. Bei mir hat es sich seit ich 20 bin ja eh mit den Haaren erledigt, was auch kein Problem ist, aber so einen coolen Side-Cut würde ich auch mal ausprobieren.
        wuschel-wuschel, Markus

        Gefällt mir

      • 😄😄 ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich wissen will, was das auslöst, wenn ich meine Beherrschung verliere… 😉
        Und ob ich mich von irgendsoeinem Grenouille beschnuppern lassen will …. 😄 spannendes Thema: so Grenzen und Distanzen…
        Nun denn. Ich informier dich, wenn die Maschine fertig ist 😉
        LG, Andrea

        Gefällt mir

      • ;D ;D JA, DAS kann ich mir vorstellen, Herr Kollege, dass dich DAS neugierig macht. 😉
        Fürchte, du wirst es möglicherweise nie erfahren, wie es ist, wenn ich meine Beherrschung verliere in so einer Situation. Aber wer weiß, was aus mir noch wird ;D
        LG zurück!!

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s