Nebelmomente

Nebel 3

Nebel hüllt die Welt in Weiß,

macht sie unnahbar und fremd.

Verändert das Gewohnte, verschleiert den Blick,

löst Bekanntes auf und

klaut einem die Orientierung.

Mitten im Nebel

– ob im Hirn oder in den Bergen –

bleibt man besser stehen

bis es sich lichtet,

denn das Risiko ist hoch, sich zu verlaufen

oder gar verloren zu gehen.

Nebel 1

*

Nebel 2

*

Nebel 8

*

Nebel 7

*

Nebel 5

*

Nebel 6

***

49 comments on “Nebelmomente

  1. ich LIEBE nebelbilder. was für eine tolle serie. hach ist das traumhaft. nebel ist ein wunderbares element zum fotografieren, wenn man unterwegs ist kann er aber doch bald einmal beängstigend werden.

    Gefällt mir

  2. Hammer bilder! Ich liebe diese nebelstimmung! Und ich liebe die Berge. Zusammen ergibt das etwas ganz großes… Wunderbare momente und Aufnahmen. Ich beineide Dich darum und hätte wahrscheinlich gar nicht aufhören können diese Momente fotografisch festzuhalten. Den Genuß dieses Schauspiels hätte ich sicher nicht genießen können sondern wär nur mit dem Sucher beschäftigt gewesen 😉 Toller beitrag!!

    Gefällt mir

  3. Tolle Aufnahmen, ich fühle mich direkt wieder in die Berge versetzt. Natürlich etwas beängstigend, wenn man seinen Weg finden muss und nicht die ästhetische Note genießen kann. Gerade in den Hütten fand ich es früh am Morgen spannend auf der Terasse zu sitzen und den Schwaden zuzuschauen, die Motive freigeben und wieder verbergen. Ach Gott, und wenn man durch den Nebel aufsteigt und plötzlich in der Sonne steht und in die Fluten zurück schaut, super.

    Gefällt 1 Person

  4. Klasse was Nebel so alles anrichten kann. Auf deinen Bildern schafft er es zum einen die optische Tiefe zu nehmen und alles auf zwei Dimensionen zu reduzieren (ersten Foto). Zum anderen schafft er eine unglaubliche, greifbare Tiefe (z.B. zweites Foto und die Sessellifte). Die Sessellifte sind übrigens mein Favorit. Beeindruckend wie sie sich durch die Wolke zu bewegen scheinen. Stellt man sich vor, dass du dich im Moment deinen Aufnahmen ja auch in dem ganzen Szenario bewegt hast, kann man sich echt vorstellen, dass es einen schon ganz schön bewegen kann und empfinden lässt. Toll.

    LG, Markus

    Gefällt mir

    • Ich war im wahrsten Sinne des Wortes vernebelt. 😀 Skurriler Moment da oben auf dem Berg. Da schwappen die Wolken unter dir und über dir und um dich herum und nehmen dir Sicht und Orientierung. Komplett. Eine fremde Welt. Wunderschön allerdings in diesem Fall und ich konnte mich auch nicht wirklich verlaufen, dann wäre es unheimlich gewesen.
      Ja, mit dem Lift kommt man aus dem Nirgendwo … 😉
      Geheimnisvolle Welt!!
      Falls du mich durch den Nebel winken siehst, es gilt dir! Andrea

      Gefällt mir

    • Vielen Dank dir!! Nebel ist bezaubernd, kann aber eben auch verwirrend sein. Man kann leicht die Orientierung verlieren. Und das ist nicht in jeder Lebenssituation gut. Aber es kann einen auch umhüllen und schützen. Wie auch immer.
      Es freut mich, dass dir der Beitrag so zusagt!
      Sonnige Grüße aus HH

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s