#schönheitinmyeyes: Daggi & Aus Alt mach Neu

Daggi kenne ich schon sehr lange. Auch wenn wir uns nur sehr selten sehen und hören, ist es, wenn wir uns sehen, als wäre kaum Zeit vergangen. Das ist ein schönes Gefühl.

Daggi hat eine Leidenschaft für die Erneuerung alter Möbelstücke und betreibt seit einiger Zeit einen sehr hübschen und informativen Blog: Gonepaintin!

Da es mich immer anspricht, wenn Menschen etwas mit soviel Herzblut tun, habe ihr ein paar Fragen gestellt und mich sehr gefreut, dass sie sich bereit erklärt hat, sie zu beantworten und sich außerdem von mir fotografieren zu lassen.

Wie bist du zum Möbelupcycling gekommen?

Eigentlich bin ich ganz zufällig dazu gekommen. Ich hatte eine alte Kommode im Flur stehen, die ich schön fand, aber zu dunkel für die Ecke, in der sie stand. Sie sollte weiß werden. Und im Zuge all meiner Recherchen, wie und was ich am besten für die Umwandlung benutze, bin ich auf zahlreiche Blogs gestoßen, die mich sofort infiziert haben. Seitdem habe ich mehrere meiner eigenen Möbel umgestaltet und viel dazu gelernt.

Seit wann beschäftigst du dich mit dieser Arbeit?

Vor ungefähr zwei Jahren habe ich mein erstes eigenes Möbelstück umgestaltet. Seitdem lese ich alles, was ich zum Thema finde und lerne ständig Neues dazu.

Was inspiriert dich?

Mich inspirieren andere Blogs, die sich mit dem Thema Möbelupcycling/Möbelstreichen beschäftigen und natürlich Bilder auf Instagram oder Pinterest. Ich finde meine Inspirationen aber auch ganz klassisch in Zeitschriften und Büchern. Und natürlich, wenn ich in anderer Leute Zuhause blicken darf!

Woher bekommst du all diese Möbelstücke?

Viele der Möbel sind meine eigenen, die nach und nach umgestaltet werden. Einige kaufe ich aber für den Blog zu, dann meist über Kleinanzeigen, im Internet, im Trödelladen oder auch mal auf dem Flohmarkt. Einige Teile finde ich sogar auf dem Sperrmüll.

Was gefällt dir an dieser Arbeit besonders gut?

Eigentlich gefällt mir alles an der Arbeit gut! Das Möbelstreichen und Verschönern natürlich besonders, aber im Zuge des Blogs auch alles, was dazu gehört: Das Arrangieren der Fotos, das Fotografieren, das Schreiben… Und besonders freue ich mich, wenn ich Feedback erhalte!

Welche Arbeitsschritte machst du besonders gern?

Am allerliebsten arrangiere ich meine Fotos. Die Überlegung, die ein Möbelstück präsentiert werden soll, mit welcher Dekoration, in welchem Rahmen, wo und wie – das gefällt mir eigentlich am meisten!

Hast du schon Stücke verkauft?

Einige Stücke habe ich schon verkauft. Auf meiner SHOP-Seite gibt es alles, was ich selber nicht unterbringen kann und im Blog präsentiere, zu kaufen.

 

Was würdest du dir für die Zukunft deines Blogs wünschen?

Ich wünsche mir eine noch größere Leserschaft, die gerne viele Fragen stellt und interagiert.

Ich wünsche mir, dass viele Leute durch meine Bilder und Projekte inspiriert werden, selber aktiv zu werden – und bei Fragen zu mir zurück kommen!

Ich kann euch nur empfehlen und ans Herz legen, Gonepaintin zu besuchen. Wer ‚Shabby chic‘, Kreidefarbe, Milk paint und die Idee, aus Altem Neues zu machen, liebt, Anleitung sucht oder Inspiration, der ist hier genau richtig. Fragen beantwortet Daggi jederzeit und sehr gern.

*******

Mit diesem Beitrag starte ich mein Projekt: #schönheitinmyeyes

***

An dieser Stelle mein Dank an Daggi,

die sich als Erste im Projekt mutig mit mir ins Ungewisse gestürzt hat,

ohne vorher genau zu wissen, wohin die Reise geht.

*

16 Kommentare zu „#schönheitinmyeyes: Daggi & Aus Alt mach Neu

    1. :) Vielen lieben Dank, Wanja!! Wie schön, dass es dir gefällt. Ja, meine Idee war ja schon länger, mal Neues auszuprobieren und dass Daggi dir erste war, die sich mutig mit hinein gestürzt hat, hat mich sehr gefreut! Hat sich offenbar gelohnt. Ich bin zufrieden ;) Nun kann es weitergehen!! ;)
      Liebste Grüße, Andrea

      Gefällt mir

  1. Ich gehöre auch (jedoch muss ich sagen „noch“, denn das war seinerzeit zu meiner Zeit so üblich) der Gilde der Wiederverwerter an, allerdings arbeite ich im Wesentlichen in Stoff und selten versuche ich mich an anderen Materialien, aber dennoch oder gerade deshalb finde ich das Engagement beachtenswert, das deine und das von Daggi.

    :-)

    Gefällt mir

    1. Dankeschön!
      Hier kommen ja mehrere Aspekte zusammen. Einmal der Mensch an sich und dann seine Idee.
      Mich faszinieren Menschen, die ihre Ideen umsetzen und Neues probieren, aus Vorstellungen Taten werden lassen und Leidenschaft dafür entwickeln.
      Die Idee, aus bestehenden Dingen Neues herzustellen oder es anders schick zu machen oder gar umzufunktionieren hat nochmal ihren ganz eigenen Reiz. Da habe ich inzwischen einige tolle Sachen und auch Menschen mit ungewöhnlichen Ideen gesehen. Manchmal muss man dafür gewohnte Bahnen verlassen und eine andere Perspektive einnehmen, sich öffnen.
      Und ja, früher war es viel selbstverständlicher, Dinge umzuwandeln, wieder zu verwerten, auszubessern etc., das sicher auch ein Zahn der Zeit, alles weg zu werfen und zu ersetzen. Nie ging das so leicht wie heute.

      Gefällt 1 Person

    1. ;) kannst ja mal auf Daggis Blog schnuppern gehen … ich mag das auch, bei mir gibts das aber (bis jetzt) nur ganz wenig. Man kann auch Sachen völlig umfunktionieren, das finde ich auch stark. Alles in allem, schöne Ideen, die es da gibt.
      Und gern geschehen! Wird es in Zukunft öfter mal geben…

      Gefällt 1 Person

  2. Oh wow, wie schön und anders!! Eine tolle Idee. Eine tolle Frau, ein toller Plan… Ich bin beeindruckt. Ich mag solche Menschen die ihre eigenen Wege gehen, Träume er- und ausleben… Und dazu die wunderbaren Bilder die irgendwie das gefühl vermitteln als wären Sie total authentisch und die junge Dame auch total zufrieden damit. Und diese Schuhe!!! So lässig und so passend… Schuhe verraten für mich immer sehr viel über den Menschen der sie trägt ;-) In diesem Fall ist für mich ales stimmig, Fotografin, Model, Style der Bilder und Interview. Hut ab und sehr gerne mehr Menschenfotografie hier bei Dir!!

    Gefällt mir

    1. Das hatte ich mir schon gedacht, dass ich dich mit sowas nicht als Follower verlieren werde ;)
      Danke für die Komplimente und ich werde sie natürlich sofort brühwarm an die junge Dame weiterrreichen!!
      Ja, neue Wege sind was Tolles und faszinieren mich. Und Menschen, die ihre eigenen Ideen so leidenschaftlich in Taten umsetzen und mutig ausprobieren, was geht, auch.
      Außerdem wollte ich mich ohnehin mehr der Menschenfotografie widmen, bzw. so, dass sie auch im www vorzeigbar ist. Unter anderem deshalb dieses neue Projekt! Kommt noch mehr, alles zu seiner Zeit ;)
      Bin gerade gut im Flow.
      Schneegruß aus dem Norden!

      Gefällt mir

      1. Weitermachen!! ;-) Und bevor Du mich als Follower verlierst muss schon ne gaaaaanze Menge passieren!! ;-) Hör auf Deinen Flow und Dein Herz, es scheint den richtigen Plan mit Dir zu haben ;-)

        Gefällt mir

  3. Mir war ja schon ein kleiner Vorgucker auf die Serie vergönnt, aber ich wusste ja gar nicht, dass da solch ein geniales Konzept hintersteckt… …und was du daraus als Gesamtwerk gemacht hast ist einfach wunderbar. Hier geht alles sowas von Hand-in-Hand, dass ich einfach total begeistert bin. Diese Leichtigkeit, Autenzität und das Licht in den Bildern, passt so unglaublich gut in die Idee des Porträts/Interviews/Blogvorstellung. Habe gerade auch schon auf Daggis Blog geschnüffelt. Auch dort fügt sich ihr Porträt so wunderbar in das Layout und ihr Schaffen ein. Das ist echt sehr, sehr Professionell was du da hinlegst.

    Ich mag es auch sehr, wenn Möbel.. …wie sagt man dazu.. …upgecycelt werden. Wie du ja auch in Russland gesehen hast, gibt es dort auch einige Möbel die aufgepeppt wurden. Leider gibt es dort noch nicht das Bewusstsein für eine Wertschätzung dieser alten Stücke. Umso schöner, wenn sich Menschen dem mit Liebe und Herzblut auseinandersetzen.

    Liebe Grüße, Markus

    Gefällt mir

    1. Na, das Konzept lässt viel Freiraum für alles mögliche. Aber diesmal passte es eben so perfekt zusammen.
      Lieben Dank dir. Freut mich. Ich denke auch, dass es ganz gut geklappt hat. ;) Gerne öfter!
      Ja, dieses Upcycling kenne ich auch vielen Richtungen, da gibt es tolle Dinge. Manches entsteht vielleicht in Russland auch etwas mehr aus der ‚Not‘ heraus oder aus Mangel an Alternativen. Das wirkt vielleicht von Aussen betrachtet kreativer als es gedacht ist.
      Aber hier bei uns finde ich es gerade sinnvoll, raus aus dem ewigen Erneuerungswahn zu treten und das ein oder andere zu nutzen, was es eben schon gibt und was man nachhaltig vielleicht sogar für ganz andere Dinge nutzen oder einfach wieder schick machen kann. Und manche Menschen haben eben ein Händchen dafür ;)
      Das ist toll!
      Vielen Dank und liebe Grüße, Andrea

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.