Industrial Details

Ich sah da was, was ihr nicht saht ….

Oder doch??

*

*

*

*

*

*

*

*

Eine kleine Sammlung von industriellen Details,

die mir neben vielen fotogenen Menschen beim Bloggertreffen

mit Markus M., Markus K., Heidi, Jan und Eileen

im Bochumer Westpark über den Weg gelaufen sind …

***

21 Kommentare zu „Industrial Details

  1. Das ist super! nicht abgedroschen industrial. sondern sehr individuell subjektiv, abstrakt, detailreich.
    Ich stürz jetzt gleich raus aus dem öden büro, rein ins nächste Industriegebiet.
    danke für die bilder und die Inspiration.
    eine schöne woche
    wünscht
    daniel

    Gefällt 1 Person

    1. Thank you, Master of Details‘!!!!
      Das freut mir sehr, dass dir das gefällt. ;)
      Ich mag das ja, so nebenbei auf die Suche zu gehen, während andere in meinem Schlepptau schon ganz andere Sachen machen :D Da führt das ‚Sich-Drücken‘ vor der eigentlichen Aufgabe meist zu recht kreativen Output, hihi …
      Und, JA, raus aus dem Büro!! Es gibt so viel zu sehen!!
      Wünsch ich dir auch!!! ;) Andrea

      Gefällt 1 Person

      1. Das hast du gut beschrieben. Beim sich drücken vor der eigentlichen aufgabe kreativ und produktiv sein. Sich in überraschende details verlieren und abdriften… oh das zieht sich irgendwie durch mein leben… meistens ists sehr gut so… na und manchmal hilft mir mein liebes soziales umfeld aus der patsche… naja aber nun muss ich ins büro, mich um das große und ganze kümmern… oder ich bleibe doch wieder an einem detail am wegesrand hängen und komm zu spät aufs amt… ich wünsch dir ein schönes detailreiches wochenende, lg Daniel

        Liken

      2. :D ja, so ist das, kenne ich auch gut, kennt vmtl. jeder? Oder auch nicht, egal.
        Jedenfalls: was wäre die Kreativität ohne den Verdrängungsmechanismus?? Hihi …viel Spaß im Büro, da biste ja sicher immer noch.
        Und ganz abgesehen davon ist der Blick und der Sinn fürs Kleine eine ganze Menge wert! Weiter so!
        LG, Andrea

        Liken

    1. ;) Danke dir! Naja, immerhin geht der Blick für die Komposition dem Apparat voran, ohne das nutzt einem der beste Apparat nix. Denk ich mal. Man kann mit der tollsten Kamera schnöde Bilder schießen. Wobei ich manchmal schon gern ausprobieren würde, was den finanziellen Unterschied eigentlich ausmacht ;)
      Aber nichts desto Trotz: vielen Dank und als erstes geht es mir darum, die Dinge zu sehen und dann die Technil zu nutzen, diese umzusetzen.

      Liken

  2. als ich die bilder gesehen habe, wollte ich anmerken, dass es den eindruck macht, als hättest du im speziellen für diese serie ein bisschen an markus‘ stil anlehnung genommen. als ich gelesen habe, dass sie während eurem bloggertreffen entstanden ist, mache das auch schnell sinn :) eine sehr puritanische serie mit reuzierten farben, die in kombination besonders wirkt

    Gefällt 1 Person

    1. :D ich hab einen Workshop bei ihm gemacht ….
      Nee, aber ja, das ist derselbe Ort, an dem zB seine neusten Bilder entstanden sind. Insofern überschneidet sich da wohl stimmungsmässig auch was … passt irgendwie.

      Gefällt 2 Personen

  3. Dacht ich mir doch das ich die Motive kenn ;-) Krass was Du da so nebenbei noch alles vor die Linse bekommen hast. Ist mir gar nicht aufgefallen ;-) Aber wie auch, so beschäftigt wie wir alle waren!! Auf jeden Fall eine tolle Sache und schön nochmal an dieses tolle Treffen erinnert zu werden! War schon echt besonders und es sind insgesamt wirklich tolle Sachen daraus entstanden. Danke für den Flashback, hat gut getan ;-)

    Liken

    1. ;) schön, dass du sie wieder erkennst. Klar, als du schon längst los gezogen warst, hab ich mich noch mit anderen Dingen beschäftigt. Quasi meine Warmlaufphase :D
      Und ja, gerne. Ich denke immer mal wieder daran, es war so leicht und produktiv, lustig und irgendwie sind mir diese Tage immer mal wieder in Erinnerung. ;) Auch dank des vielen vielen Materials, was sich angesammelt hat …

      Gefällt 1 Person

  4. „Ich sehe was, was du nicht siehst..“ passt hier echt super gut. Irgendwie liegt die Betonung bei fast all unseren Posts (bis auf Kuhnos minimalistische Serie der Linien) ueber unser Treffen, auf dem menschlichen Aspekt. Umso schoener, dass du deine Liebe zu Details wieder aufgegriffen hast. #3 und #5 sind meine Lieblinge, weil sie durch ihre Farben, Fokus und Licht eine totale Schoenheit schaffen, die einfach nur wirkt… …ohne das man rationale Gedanken beim Betrachten mitbringen muss. Gefaellt mir sehr gut!
    LG, Markus

    Liken

    1. :) ja, witzig, oder? Aber ich habe schon erwähnt, dass ich mich menschlich (fotografisch, meine ich) erst warm laufen musste, weil es mir so seltsam erschien, gleich auf die beiden drauf zu halten, so dass ich meine bewährte Strategie des sich Versenkens in die Umbegung angewendet habe, bis die Neugier auf die zu fotografierenden Menschen stark genug war, mich von den Details der Umgebung weg zu reissen. Hihi …. ich mag das, schön, dass du dich immer noch daran freust!!!
      Liebe Grüße,
      Andrea

      Liken

      1. Ach so ist das! Coole Taktik, erst dann einzugreifen, wenn sich die Models auch schon warmgelaufen haben… …die brauchen ja auch ne Aufwärmphase. Muss ich mir merken. :D
        Klar freue ich mich daran… …waren doch super schöne Tage. :)
        Liebe Grüße, Markus

        Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.