Dance Stories I

*

Tanzen ist Träumen mit den Beinen.

(aus Finnland)

*

*

*

*

*

*

*

*

Der erste Teil einer Reihe Bilder zum Tanz,

aufgenommen in einer russischen Tanzschule.

Diese Aufnahmen stammen aus der Generalprobe

für einen Auftritt bei einem internationalen Tanz-Wettbewerb in Tallin,

bei dem die Truppe ein paar Tage später

glatt mehrere Auszeichnungen gewonnen hat!!!

Es war ein großes Erlebnis und gleichzeitig fotografisch für mich

eine echte Harausforderung,

die schnellen Bewegungen und vielen Tänzerinnen im Raum

so einzufangen, dass die Atmopshäre,

wie ich sie empfunden habe,

sich in den Bildern (für mein Empfinden) wieder spiegelt.

Bei Markus (pointblankphoto) findet ihr ein Pendant zu dieser Probe!

**

29 Kommentare zu „Dance Stories I

  1. Lets Dance !!! Für das Tanzen hatte ich noch nie eine Begabung und für viele Männer ist das wahrscheinlich ein „Graus“ ! Tanzschule Fehlanzeige ! Einmal einen Tanzkurs gemacht vor vielen Jahren und mit dabei war damals auch jemand den du kennst ! Namen verrate ich nicht aber du weißt wen ich meine ! Das war es dann aber auch !
    Die Fotos sind natürlich schon große Klasse und was es mit den Büchern auf sich hat weiß ich nicht. Habe sowas noch nie gesehen ! Das sind ja schon fast akrobatische Leistungen !

    Gefällt 1 Person

    1. :D, na, es muss ja auch nicht jeder tanzen. Auch wenn ich es sehr gern selbst tue und jahrelang regelmäßig gemacht habe. Aber geblieben ist auf jeden Fall eine Faszination für das Genre.
      Dies war eine tolle Chance und Gelegenheit, da wir den Choreographen kennen, dem die Tanzschule gehört. Die Mädchen haben sich auf diesen Wettbewerb in sechs verschiedenen (Tanz)Kategorien vorbereitet, hier werden eben auch Geschichten erzählt, wie zB die mit den Büchern. Und ja, hier ist sehr intensives Training erkennbar, das fand ich auch. Ich war sehr beeindruckt.

      Vielen Dank dir!!!

      Gefällt 1 Person

  2. Wunderschön wie du diese unglaubliche Dynamik eingefangen hast. Sie scheint zu wirbeln, auseinander zu driften, sich zusammen zu ziehen.. …um dann für einen Moment inne zu halten.
    Was mir bei deinen Fotos auch sehr gut gefällt, ist, dass du es geschafft hast die Ästhetik in Würde festzuhalten. Ich glaube, manchmal reicht nur der Bruchteil einer Sekunde und das, was man in der zusammenhängenden fließenden Bewegung als schön empfindet, verzerrt zu einem nicht mehr so ästhetischen Moment. Cappeau, Madame. Das ist dir super gelungen.

    Ich finde das einleitende Zitat sehr, sehr schön.

    Liebe Grüße, Markus

    Gefällt mir

    1. Danke mein Lieber, das hast du schön geschrieben. ;)
      Und ja, DAS ist mir einer der wichtigsten Punkte überhaupt und wenn es nicht (nach meiner Wahrnehmung und Perspektive) so wäre, würde ich keins der Bilder veröffentlichen. Und das ist doch auch das, was mir so viel wert ist: die Momente einzufangen, die so wunderschön sind, auch wenn man sie kaum erhaschen kann, weil es so schnell vorbei ist. Und in der Regel doch auch eher als Betrachter zu genießen. Hier ging es jeodch darum, auch mal fest zu bannen, was sich regt und bewegt. Freut mich, wenn die Sekundenmomente hier eingefroren zu finden sind.
      Ich danke dir. Und geh gleich mal schauen, was DU da eigentlich die ganze Zeit gemacht hast :D
      Liebe Grüße, das war ein tolles Projekt!!
      Andrea

      Gefällt mir

      1. Ja genau, das war wirklich ein tolles Projekt. ..und wie immer, wenn man sich tief in die Szene fallen lässt, war ich nachher richtig schön ausgelaugt.

        Wenn ich die Ästhetik deiner Bilder so sehe, frage ich mich, ob es bei mir nicht besser gewese wäre die Geschichte auch zu splitten. Du hast hier wunderbar definierte Momente in einer sehr klaren und kompakten Geschichte. Ich bin vielleicht zu sehr zwischen zwei Geschichen gesprungen. Den Tanzszenen an sich und der Geschichte eine Ebene darüber, die Emotinen von John & Co. einfangen.

        LG, Markus

        Gefällt mir

      2. Na, ich habe beim Auswählen gemerkt, dass ich einfach (zu) viele Bilder habe und es eigentlich schade wäre, wenn sie nicht je einzelne Geschichten erzählen könnten.
        Es waren so viele tolle Szenen. Und unterschiedliche Kostüme …

        Du hast es etwas kompakter, vielleicht tatsachl

        Gefällt mir

      3. … tatsächlich dokumentarischer. Das ist doch eine feine Sache!!! Einfach zwei Herangehensweisen.
        Ich finde jedenfalls, dass das eine große Lernchance war!!! Toll!!!
        LG, Andrea

        Gefällt mir

      4. Nachmacher :D Mir ist bloss der Finger aufs Senden gerutscht … während ich den Satz schrieb.
        Und ja, genau, ich habe nochmal gemerkt, dass ein wenig Technik-KnowHow ganz hilfreich sein kann ;)
        LG, Andrea

        Gefällt mir

  3. wie oft wart ihr eigentlich schon gemeinsam (in russland) auf reisen? unglaublich, welcher output an bildern schon entstanden ist. ich verstehe ja leider echt gar nix von tanzen, aber choreografie mit büchern finde ich in jedem fall eine sehr coole idee und hier mag ich besonders die schwarzweißen motive.

    Gefällt 1 Person

    1. 3x inzwischen ;)
      Und ja, da kommt eine Menge zusammen. Wir sind halt fleißg :D
      Verstehen muss man das ja auch nicht im rationalen Sinne, wichtig ist, ob einen etwas daran bewegt, mitnimmt. Ich muss zugeben, dass ich die Geschichte hinter dem Tanz nicht verstanden habe. Vor lauter schauen und fotografieren habe ich mir die Story nicht übersetzen lassen.
      Aber mir ist das nicht so wichtig. Ich fühle eher, was ich sehe.
      Vielen Dank!

      Gefällt mir

  4. Bücher findet man eher selten als Requisite in Tanzdarbietungen.
    Doch so, wie es Deine Fotos hier erzählen, ist es eine durchaus aussagekräftige Kombination.
    Herzensdank für diese interessanten und poetischen Einblicke! :-)

    Gefällt mir

    1. Das stimmt. Fand ich auch ungewöhnlich. Aber es gibt wohl eine Geschichte dazu, die ich dir allerdings nicht erzählen kann, weil ich vor lauter Beobachten nicht gefragt habe. ;)
      Aber es gab unendlich viele tolle Szenen mit diesen Stapeln und auch mit Geräuschen, die man mit Büchern erzeugen kann.
      Vielen lieben Dank für deine Worte!

      Gefällt 1 Person

  5. Dieser Retro-Look verleiht Deinen Fotos nochmal eine ganz neue Stimmung verglichen mit denen Deines Kollegen ;-) Ganz eigen. Aber so soll es ja sein. Ich liebe die Bewegung und gleichzeitig auch die Ruhe in Deinen Aufnahmen. Ein ständiges Wechselspiel. Und auch bei Dir hat man das Gefühl, ganz nah dran zu sein und Dir über die Schulter schauen zu können. Und auch bei Dir kommt in mir die Lust auf, die Stimmen, die Geräusche und die Atmosphäre vor Ort aufzusaugen… Herrlich!

    Gefällt mir

    1. Ach, das war aber auch eine ganz tolle Situation!! Ich wette, du wärest begeistert gewesen. Die Mädchen haben wirklich hart gearbeitet und großartig getanzt, die Musik dazu war jeweils toll, und die Choreographien so eigen und märchenhaft. Ich liebe das und da mich Tanz seit jeher fasziniert, war das ein echtes Highlight.
      Das gut zu fotografieren war nicht leicht, so viel Farbe, Bewegung und Struktur und gleichzeitig hab ich ja selbst alles tun ersten Mal gesehen. Da war ich hin und her gerissen 😉
      Es kommt noch mehr, einfach weil es auch verschiedene Tänze und Kostüme gab, hab ich es gesplittet.
      Freut mich, dass du Bewegung UND Ruhe nennst.
      Danke dir!! 😊

      Gefällt mir

      1. Da bin ich aber gespannt ;-) Es ist schon ein echtes Highlight eine solche Möglichkeit zu haben. Anderen bei ihrer Berufung zuschauen zu können und dabei auch noch Momente und Emotionen festhalten zu können. Ein Traum!

        Dir und Deinen Lieben wünsch ich ein schönes Wochenende, genießt es!!

        Gefällt mir

    1. Vielen Dank, liebe Christine!
      Ja, es war eine Herausforderung, aber mich hat die Bewegung und der Ausdruck der Tänzerinnen sehr fasziniert. Zusammen mit den tollen Kostümen wirkte jede Szene und ich musste nur im Eiltempo schauen, wie und was ich einfange. Dies ist nur ein kleiner Teil, es wird noch mehr kommen
      Und da wir ja zum Glück ein wenig Zeit hatten, haben wir uns hinein gefuchst. Gern wäre ich natürlich noch länger dabei geblieben. Aber wer weiß … ;)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.